Über mich

„Geiz ist geil“, lautet der Werbespruch eines bekannten Warenhauses. Um dann fortzufahren: „ … Sie sparen den Betrag x …“ Ich möchte diese schädliche Werbung verwenden, um auf das Anliegen dieser Seite hinzuweisen.
Erstens ist am Geiz nichts Positives. Ein geiziger Mensch ist vom Geld besessen. Er handelt darum ohne Sinn; er ist geizig um des Geizes willen. Der Geizige gehört dem Geld, statt dass das Geld ihm gehört.

Sparen ist etwas vollkommen anderes. Der Sparende demonstriert finanzielle Intelligenz, er sieht einen Sinn darin. Er will ein Ziel erreichen und Geld zu einer unterstützenden Kraft in seinem Leben machen. Er weiß: reich werden wir nur durch das Geld, das wir behalten. Wer Geld nicht festhalten kann, verdient keine finanzielle Sicherheit.
Es ist wichtig, Sparen als positive Kraft zu erkennen. Eine Kraft, die zu Selbstvertrauen und würdevollem Leben führt. Die 99 Spartipps werden Ihnen dabei eine ausgezeichnete Hilfe sein.

Zweitens wird das Wort ‚Sparen’ in der o.g. Werbung natürlich schlichtweg falsch verwendet – und das in voller Absicht. Denn wenn jemand in dem betreffenden Warenhaus etwas kauft, dann hat er Geld ausgegeben und keines gespart. Er hat allenfalls etwas weniger bezahlt als anderswo.
Sparen hingegen bedeutet, Geld wegzulegen, für Sie selbst und Ihre Ziele. Wenn es Ihnen also gelingt, irgend etwas billiger zu erwerben, so haben Sie dadurch alleine noch nicht gespart, sondern lediglich etwas billiger erworben. Wenn Sie jedoch den einge-„sparten“ Betrag für Ihre Zukunft auf Seite legen, dann haben Sie gespart. Nutzen Sie die 99 Spartipps in diesem Sinne – Sie ermöglichen Ihnen:
Ihren gewohnten Lebensstandard zu halten,
dabei mehr auf die Seite zu legen – also zu sparen,
gewisse Ausgaben einfach zu überprüfen: sind sie Ihnen wirklich wichtig?
Und letztlich können Sie sich fragen: Lebe ich verantwortungsvoll?

Drittens kann nur derjenige geizig sein, der ausschließlich für sich und seine Interessen lebt. Jemand, der sich nicht als Teil der Menschheit und dieser Welt fühlt, sondern als einsame Insel.
Aber wir können uns nicht getrennt sehen vom Rest der Menschheit. Wir sind eine Einheit und brauchen einander. Wir müssen sensibler werden für die Nöte und Bedürfnisse unserer Mitmenschen. Schon aus diesem Grund sollten wir unsere Kaufgewohnheiten überdenken.
Wenn wir Nachhaltigkeit in unser Leben integrieren, werden wir die Hilfe, die uns dieses Büchlein bietet, nicht nur nutzen, um mehr Geld wegzulegen. Nein! Wir werden unsere Lebens- und Kaufgewohnheiten untersuchen, weil wir eben nicht alleine auf dieser Welt sind.
Ein Beispiel: US-Amerikaner verbrauchen 380 Liter Wasser pro Tag. Europäer immer noch nahezu 200 Liter. Das meiste davon verbrauchen unsere Toiletten. Mehrere hundert Millionen Menschen benötigen dagegen 3 – 5 Stunden täglich, um genug Trinkwasser in ihre Häuser zu schleppen. Eine knochenharte Arbeit, die überwiegend von Frauen und Kindern erledigt wird. (Vielleicht lesen Sie in diesem Zusammenhang einmal den Tipp 27).
Möglicherweise ist dieser Gesichtspunkt der unbequemste an diesem Büchlein. Aber es ist sicherlich auch der mit der größten Chance für eine nachhaltige Bewusstseins-Veränderung.
Den Planeten, auf dem wir leben, nennen wir Erde. Auch die Substanz, in der Pflanzen wachsen, heißt Erde. In dieser Doppeldeutigkeit liegt Verstehen: Damit es unserem großen Planeten gut geht, müssen wir auf die kleinen Details achten. Auf die kleinen unscheinbaren Krümel, auf die kleinen Ausgaben, auf die kleinen Verschwendungen.
Achtsames, bewusstes und verantwortliches Leben ist ohne Sparsamkeit nicht möglich. Und genauso gilt umgekehrt: Sparsamkeit wird zu einem Zeichen von Respekt, Achtung und Sinnvollem Leben.
Diese 99 Spartipps erlauben es mir selbst, selbstverständliches zu hinterfragen und bewusst neue Entscheidungen zu treffen. Vielleicht blättern Sie auch von Zeit zu Zeit darin … bis Sie auf einen Tipp stoßen, der Ihnen neues Bewusstsein schenkt. Setzen Sie ihn dann direkt um! Vielleicht ist es nur etwas winzig kleines wie ein Krümelchen Erde oder ein paar Tropfen Wasser täglich. Aber eben daraus setzt sich alles zusammen.

Haftungsausschluss
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter oder unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.